Schreibnacht 07.03. 19.00-5.00 Uhr

Totmüde quäle ich mich aus dem Bett, mein erster Blick geht Richtung Wecker. Es sind knapp 3 Stunden vergangen, seit ich mit einem halb schlafenden Zustand ins Bett gefallen war. Aber nun ist es hell-wer sollte bei Helligkeit schlafen können?
Als ich 5.30 Uhr die Wohnung betreten habe, landete mein Rucksack in der Ecke-wahrscheinlich sind alle Kekse darin zerbröselt-ich kroch flink unter die Dusche und dann noch schneller unter meine Decke.

Gestern Abend um 19 Uhr war es nämlich so weit: Die Schreibnacht wurde offiziell eröffnet. Die Nacht der vor sich her geschobenen Hausarbeiten.
Natürlich habe ich keine Hausarbeit gemacht-die kommt das nächste Mal(hab das Thema Alice nämlich an der Nagel gehängt.. es geht mir zu krass auf die Nerven)

Dennoch hatte ich genug zu tun und es reichte bis 3.30 Uhr-es hätte länger gereicht, aber es ist echt ein komisches Gefühl, wenn überall Leute einpacken und müde nach Hause gehen und um ein herum langsam Leute anfangen Powernapping zu machen oder die Person mit der man hingegangen ist, sich zu einer Kugel zusammenrollt und auf 9gag rumlungert*lach*

Wir haben eine ersten Bahnen genommen, die uns von der Uni wieder Richtung Heimat gebracht hat. Und jetzt hänge ich hier. Es ist hell und ich höre nervige Kinder, die mich vom Schlafen abhalten und zu allem Überfluss muss ich heute auch noch nach Köln fahren. Na ja wenigstens kann ich in den anderthalb Stunden nochmal schlafen. Geht im Zug immer grandios!

Alles in allem muss ich sagen: es war superlustig und echt eine klasse Aktion! Auch, wenn ich das nächste Mal auf die Plappermäuler/Stricklieschen hinter mir gern verzichten kann!

Falls es sowas an eurer Uni auch gibt: Probiert es aus-es ist superlustig

8.3.13 09:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung